Was ist der erste Schritt, den ich nicht gehen will?

David Whyte schreibt in einem Gedicht, dass wir uns nicht mit dem zweiten, dritten Schritt beschäftigen sollen, sondern mit dem naheliegendsten ersten Schritt, den Schritt, den wir nicht gehen wollen. 

Das zu hören hat mich sehr beeindruckt und ich habe mich bei mir auf die Suche nach diesem ersten Schritt gemacht, den ich nicht gehen will.

Hunger oder Essdruck? – Warum diese Unterscheidung essenziell ist

Ohne diese fundamentale Unterscheidung ist es leicht zu glauben, dass wir immer hungrig sind, dass unser Körper einfach dick sein will und dass das unser Schicksal ist.

Ich dachte früher auch, dass ich einfach schrecklich hungrig bin. Jetzt weiß ich, dass ein Großteil emotionaler Essdruck war. 

Ich erzähle wie ich gelernt habe zwischen den beiden zu unterscheiden und auch welche Tools ich damals an die Hand bekommen habe.